FERCHAU Top-Arbeitgeber

Technische Projekte, die es in sich haben. Das ist FERCHAU. Als Marktführer im Engineering bieten wir unseren mehr als 6.100 Mitarbeitern an über 70 Standorten innovative Herausforderungen in den unterschiedlichsten Branchen - einfach die ganze Welt des Engineerings. Sind auch Sie bereit, mit uns gemeinsam neue Wege zu gehen? Dann ergreifen Sie Ihre Chance bei FERCHAU und geben Sie Ihrer Zukunft die entscheidende Richtung.

Profitieren Sie von ausgezeichneten Aussichten für Ihre Karriere - als

Spezialist (m/w) präventives Qualitätsmanagement für einen Premium-Automobilhersteller
München

Abwechslungsreich und komplex - Ihr Verantwortungsbereich ist vielfältig.

  • Aufbau und Optimierung präventiver Qualitätsarbeit im Bereich Elektrik/Elektronik
  • Prüfung von Komponenten und Lastenheften auf qualitätskritische Merkmale
  • Sicherstellung der Abarbeitung von 8D-Reports
  • Einführung definierter Qualitätsmethoden

Leistungsstark und perspektivisch - Ihre Zukunft kann sich sehen lassen.

  • Förderung fachspezifischer Kompetenz
  • Individuelle Personalentwicklungsprogramme
  • Unbefristeter Arbeitsvertrag

Sie sind mehr als gut vorbereitet - Ihr Know-how besticht.

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium der Fachrichtungen Elektrotechnik, Maschinenbau, Fahrzeugtechnik oder ähnlich
  • Hervorragende Kenntnisse in Methoden des Qualitätsmanagements bzw. der Qualitätssicherung
  • Mehrjährige Berufserfahrung in der Fahrzeugentwicklung
  • Sehr gute Team- und Kommunikationsfähigkeit (Deutsch, Englisch)

Sie sehen Ihre Zukunft in spannenden Projekten? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung - gerne über unser Onlineformular unter der Kennziffer SM14-45012-M bei Herrn Matthias Prechtl. Denn was für unsere Kunden gilt, gilt für Sie schon lange: Wir entwickeln Sie weiter.

» Karriere bei FERCHAU
FERCHAU Engineering GmbH
Niederlassung München     Herr Matthias Prechtl
Elsenheimerstraße 57     80687 München
Fon +49 89 500381-0     muenchen@ferchau.com     www.ferchau.com
Qualitätsmanagement, E/E, Automotive